NatĂŒrliche und unnatĂŒrliche Kosmetika – können uns unsere Cremes schaden ?

Gastartikel von Love Me Green

Wir alle wissen gut, dass natĂŒrliche Kosmetika sowohl fĂŒr die Haut als auch fĂŒr die Haare gesund sind. Sie pflegen unseren Körper, ernĂ€hren den Teint intensiv, verleihen uns schönes und junges Aussehen. Jeder weiß außerdem, dass natĂŒrliche Kosmetika besser sind als unnatĂŒrliche. Warum? Denn diese unnatĂŒrlichen Körperpflegemittel enthalten viele Chemiestoffe, die sich schlecht auf unsere Haut auswirken. Aber es gibt auch diese Kosmetika, die nicht organisch sind und trotzdem verursachen sie, dass Haare glĂ€nzen und HautverfĂ€rbungen verschwinden. Worin besteht denn der richtige Unterschied? Unten stellen wir einen Vergleich organischer und konventioneller Kosmetika vor.

Nicht immer wirken sich Inhaltsstoffe aus konventionellen Kosmetika sofort auf unsere Gesundheit negativ aus. In Cremes, Shampoos und Peelings, die in Drogerien erhĂ€ltlich sind, gibt es keine Substanzen, die fĂŒr Verbraucher direkt als gefĂ€hrlich eingestuft werden. Doch leider ist es oft einem Strafverfahren Ă€hnlich, doch auch in diesem Bereich ist der Grundsatz der Unschuldsvermutung gĂŒltig. Deshalb gibt es viele Inhaltsstoffe, die zwar dessen verdĂ€chtig sind, zu Krankheiten zu fĂŒhren oder oft Allergien hervorrufen, aber bisher wurden sie nicht vom dem Markt zurĂŒckgezogen, denn es mangelt an Beweisen. Welche Inhaltsstoffe stehen auf der Hauptliste der VerdĂ€chtigen?

View Post