Ein Leben ohne Internet

Seit mittlerweile 5 Tagen bin ich nun offline …am Dienstag begann diese Ausnahmesituation – indem die Internetverbindung getrennt wurde und bis heute nicht wieder funktioniert.

Zum Glück besitze ich ein iPhone und somit auch mobiles Internet. Natürlich habe ich mein Surfvolumen an einem Tag verbraucht und musste mich mit der gedrosselten Variante zufrieden geben. Zwar habe ich sofort ein neues Paket gebucht, doch dummerweise brauchte mein Netzanbieter volle 2 Tage um dieses freizuschalten und ich gehe davon aus, dass ich auch hier spätestens am Montag wieder gedrosselt werde.

 

Nachdem ich mich nun wie auf Entzug fühle habe ich mich gefragt: Funktioniert ein normales Leben ohne Internet überhaupt noch??

Sicherlich gibt es sehr viele Menschen auf der Welt, die wunderbar ohne Internet leben können – Doch was ist, wenn man dieses Medium immer zur Verfügung hatte und ständig online war – geht es dann auch noch ganz entspannt ohne?

In letzter Zeit gab es viele Berichte über Internetsucht und auch viele Tests in denen man dies herausfinden konnte. Einen Test brauche ich nicht um zu wissen, dass ich ohne das Internet nicht mehr wirklich auskomme. Das Internet ist für mich mittlerweile so selbstverständlich wie der Strom aus der Steckdose. Und ob es mit einer Sucht zu vergleichen ist, wage ich zu bezweifeln.

 

Das Internet ist für mich das Nachschlagewerk schlechthin. Ob nun Kochrezepte, Wikipedia, Nachrichten oder sonstige Informationsbeschaffungen…alles wird über das Internet erledigt.

Natürlich nutze ich es auch zur Kommunikation oder ab und zu auch mal zum Spielen.

Und ja – ich bin sogar jemand von den Menschen, die Ihre Lebensmittel über das Internet bestellen.

Allein die Tatsache, dass man nicht mehr seinen täglichen Gewohnheiten nachgehen kann, treibt einen ein Stück weit in den Wahnsinn.

 

 

Leider muss ich nicht nur privat – was noch irgendwie zu verkraften wäre – sondern auch geschäftlich auf das Internet verzichten, und diese Tatsache ist noch viel schlimmer. Meinem normalen Arbeitsalltag kann ich seit Dienstag nicht mehr nachgehen und das ist für mein Geschäft nicht gerade Vorteilhaft.

Der einzige Vorteil besteht darin, dass ich mich endlich auch mal um die Kleinigkeiten kümmern kann. So ist mein PC aufgeräumt wie nie und auch meine Geschäftsunterlagen fühlen sich nun in sortierten und neu beschrifteten Ordner zuhause. All diese Kleinigkeiten kamen manchmal etwas zu kurz. Wenn man normalerweise für 90% seiner Aufgaben das Internet benötigt, hat man sehr viel Zeit, wenn dieses aufeinmal nicht mehr zur Verfügung steht.

Mit Sicherheit gibt es hierfür auch genug Lösungen. Zum einen hätte ich mich in einem Hotel niederlassen oder mir ein Mietbüro nehmen können.

Wenn meine Nachbarn etwas „moderner“ wären, hätte ich mich wahrscheinlich auch über deren W-Lan einwählen können.

Seit Dienstag habe ich jeden Tag bei der Telekom angerufen wo man mir jeden Tag versicherte, dass der Anschluss noch am selben Tag bis spätestens 23.59 wieder funktioniert. Warum sollte ich also meinen ganzen Kram nehmen und mich irgendwo anders einnisten, wenn es ja eh am nächsten Tag wieder funktioniert. Zudem gibt es noch ein paar andere Umstände, die es mir eben nicht ermöglichen, kurzfristig einige Tage Auswärts zu verbringen.

Zudem kommen hier extra Kosten auf mich zu, die nicht sein müssen, da es ja nicht meine Schuld ist.

Nun ja heute hatte ich wenigstens einen ehrlichen Mitarbeiter, der mir sagte, dass es wohl vor Montag nichts wird.

Also sieht es momentan so aus, dass ich alles so gut es geht offline Vorbereite oder erstelle. Dann darf ich mich zum nahegelegenen McDonalds bewegen, da es dort funktionierendes, schnelles Internet gibt, wo ich dann meine Sachen hochladen bzw. versenden kann. Mit meinem mobilen Internet könnte ich das nicht machen, da es sonst im Handumdrehen wieder gedrosselt wird. Außerdem habe ich mit dem mobilen Internet mehr Probleme als mir lieb ist. Ich habe mein iPhone als Hotspot genutzt, habe es aber noch nicht geschafft, das Internet mehr als 15 Minuten am Stück ohne Probleme zu nutzen.

 

Als Bonus obendrauf bekam ich dann gestern die Rechnung für den ganzen Spass. Typisch, dass die Rechnung kommt, bevor die Leistung erbracht ist. Zudem stelle ich mir die Frage, warum ich als langjähriger Bestandskunde die Bereitsstellungsgebühr für einen Neuanschluss zahlen muss, nur weil die der Meinung waren, mein Paket – welches ich Jahre lang hatte. nicht mehr anzubieten.

Also auch wenn der Anschluss wieder funktioniert, werde ich mich wohl noch etwas rumärgern dürfen.

 

Fazit

 

Ohne Internet kann es schon ganz schön nervig sein und in meinem Fall leidet auch mein Geschäft sehr darunter. Zum Glück haben wir heutzutage die Möglichkeit das Internet an vielen Orten in unserer Umgebung frei nutzen zu können. Zwar ist dies mit kleinen Umstellungen verbunden, aber durchaus machbar.

Ein Vorteil besteht darin, dass ich heute ganz entspannt im Bett liegen bleiben konnte und mein Hörbuch ganz in ruhe zu ende hören konnte, ohne nebenbei irgendetwas zu tun 😉 Wenn man also lang genug ohne Internet ist, lassen – wie bei jedem Entzug – die Entzugserscheinungen nach, wenn man es denn als Sucht ansehen möchte, und man kann sich auf andere Dinge konzentrieren

Nichtsdestotrotz werde ich einen Freudentanz machen, wenn es endlich wieder funktioniert.

Kommentar verfassen