Ja ich lebe noch! Auch wenn es in der letzten Zeit wenig Beiträge gab, bin ich noch immer fleißig dabei. Das Problem war nur, dass ich etwas von der Aussenwelt abgeschnitten war und mir etwas die Zeit gefehlt hat. An unserem neuen Wohnort gibt es nämlich nicht nur kein Wasser aus der Leitung oder asphaltierte Strassen, sondern es gibt auch kein Internet. Naja jedenfalls noch nicht – die Telekom darf bald einen schönen Graben buddeln, in der Hoffnung, dass dann das versprochene DSL auch zur Verfügung steht.

Nunja nachdem das Inklusivvolumen im Handy schnell aufgebraucht war, mussten wir uns erst einmal nach anderen Tarifen mit Volumen umschauen, denn das nachbuchen von Volumen steht bei O2 leider nur einmal zur Verfügung und auch wenn der Tarif sonst recht kostengünstig ist, lassen sie sich das nachbuchen feierlich bezahlen.  Demnach haben wir nun noch eine 10 GB Datenflat von 1 und 1 und noch einen Tarif von AldiTalk, wo das nachbuchen nicht so kostenintensiv ist. Nun haben wir rund 30GB im Monat zur Verfügung. Logisch, dass mir das nicht reicht. Es ist schon seltsam, wie das Internet und alles was man darin macht und herunterlädt etc. so zur Selbstverständlichkeit geworden ist, dass man sich nun nur noch als halber Mensch fühlt, wenn man sich so einschränken muss. Auf jeden Fall ist das Internet-Problem nun nicht mehr ganz so schlimm -nur auf Streaming und übermäßiges Video gucken bei YouTube muss ich erstmal verzichten.

Den Vorteil hatte diese Internet-Abstinenz darin, dass man sich – gerade in der Weihnachtszeit –  mal auf die wesentlichen Dinge konzentrieren konnte. So ist über Weihnachten und die Feiertage alles unwichtige in den Hintergrund getreten. Nach Weihnachten lag auch bei uns ( jedenfalls für 2 Tage) herrlich schöner Schnee, was auf einen schönen Winter deuten lies, aber Pustekuchen. Nun haben wir hier eine Mischung aus Herbst,Winter und etwas Frühling zwischendurch.

 

schnee

Aber weiter im Text. Nachdem das neue Jahre begonnen hat, hatte ich genug Zeit, meinen Kopf mal frei zu bekommen um dann mit einem „entgifteten“ Gehirn neue Pläne zu schmieden.So ein „Hirndetox“ ist eine ganz tolle Sache, kann ich nur jedem empfehlen.

Aber nicht nur der Umzug und der ganze Umbau waren Mittelpunkt des letzten Jahres, sondern auch unser Neuzuwachs. Klein Danny ist ein Strassenhund aus Rumänien und kam mit etwa 6 Monaten zu uns. Ich habe mir schon lange einen zweiten Hund gewünscht – nun gut aus dem Hund ist ein Satansbraten geworden, aber immerhin sieht er aus wie ein Hund, also mag ich ihn trotzdem. Unsere Zandra versteht sich super mit Ihm und zwei Hunde haben eben mehr Spass als einer. Das Rudel wächst…

Danny

 

 

Gute Vorsätze habe ich im letzten Jahr keine gemacht, da ich diese meist eh nicht halte. Demnach habe ich einfach im neuen Jahr damit angefangen, meine Pläne umzusetzen, anstatt mir nur die Ziele auf eine Liste zu schreiben. Natürlich hätte auf meiner Liste auch das Abnehmen gestanden, denn die Weihnachtszeit ist mir irgendwie auf die Hüften gegangen- ich kann mir einfach nicht erklären warum. Da ich der absolute Gegner von irgendwelchen Trend-Diäten bin, habe ich mein ganz eigenes Programm zusammengeschustert, was auch in der Vergangenheit gut funktioniert hat. Ich denke, dass ich dazu demnächst mal einen kleinen Artikel schreiben werde, da es ja doch viele gibt, die sich brennend dafür interessieren. Und nein , ich werde für Dinge die bereits bekannt sind kein Geld verlangen 😉 Natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht, wie es in Zukunft auf dem Blog weiter gehen soll. An der Themenvielfalt möchte ich gar nicht viel ändern oder irgendwelche Versprechungen zu bestimmten Themen machen. Es wird aber viele Spannende Themen geben und es natürlich mit dem Rapunzelexperiment weiter, denn ich habe mein Ziel noch nicht erreicht. Wer mitmachen möchte ist also herzlich eingeladen.

Ich spiele auch mit dem Gedanken eines Re-designs, zwar bin ich mit meinem Theme recht zufrieden, doch leider gefallen mir die Größen der Titelbilder nicht. Auch die Blogposts bieten mir nicht genügend Platz. Natürlich könnte man das auch einfach im Code ändern, aber welche ausrede hätte ich denn dann für ein neues Design? Das ist eben wie bei den Haarfarben, Frau denke sie muss sich immer erklären warum sie nun was geändert hat. So sind wir !

Ich hoffe, dass meine bisherigen Leser mir auch in diesem Jahr treu bleiben und ich noch viele weitere Leser gewinnen kann.