Jeden Tag fallen mir irgendwelche Rezepte ein, die ich unbedingt auf meinem Blog veröffentlichen möchte. Wie auch dieses Rezept für die „Kalter Hund Lollis“. Diese landen dann fein säuberlich in meinem Blogplaner. In den dafür vorgegebenen bereich schreibe ich dann die Zutaten, die ich benötige bzw. einkaufen muss. Und genau da scheitert es dann meistens dran – das Einkaufen.

Ich weiß nicht, ob es noch so ein „Muss ja leider sein Alltagsding“ gibt was ich mehr hasse. Natürlich habe ich gern frische Zutaten da und gucke gern ganz in Ruhe was es schönes gibt und was man zubereiten könnte, aber wenn der Laden völlig überfüllt ist, die Schlange an der Kasse bis in die Gänge reicht und irgendwo auch schreiende Kinder sind, dann vergeht mir alles.

Wenn ich den Laden nur für mich hätte, wäre das ganze schon ein wenig erträglicher. Aber ich will mich nicht beschweren, einglück habe ich jemanden im Haushalt, der das Einkaufen fast immer übernimmt. Und da wir ja nicht mehr in der Steinzeit leben, greife ich auf die modernen Möglichkeiten des Einkaufens zurück.

kalter_hund_kokosoel
Mittlerweile gibt es einige Dienste, die die Bestellung von Lebensmitteln im Internet ermöglichen, logisch, dass ich auf diese Dienste zurückgreife. So muss ich mich nicht in den Gängen des Supermarktes rumschlagen. Im Winter hatte ich schon den Lieferservice von Rewe getestet und war auch sehr zufrieden damit, einzig die Lieferung hat mir einen Tag zu lange gedauert, da ich etwas zu spät Abends bestellt habe.

Vor einigen Jahren hatte ich auch mal bei MyTime bestellt, allerdings war es da sehr umständlich, da es Kühlkisten, TK-Kisten usw. gab und für jeden Kiste – je nach Füllmenge – nochmal eine Gebühr angefallen ist. Die Zuaten für die Lollis habe ich dieses mal bei Allyouneed Fresh bestellt und ich muss sagen, dass die Auswahl dort echt groß ist. Anders als im Supermarkt nehme ich mir bei der Online-Bestellung richtig viel Zeit zum stöbern. Warum auch nicht, man kann das ja bequem von der Couch aus erledigen. Sehr sehr praktisch – ich bin absoluter Fan.

Ich musste also für meine Kalter Hund Lollis nicht mal das Haus verlassen….naja ok doch, denn die Fotos habe ich auf der Terasse gemacht, aber die gehört ja – wie auch der Garten und die nähere Umgebung – zu meiner Wohlfühlzone, die ich ohne Auto erreichen kann 🙂

kalter_hund_lollis
So nun aber genug geschwafelt, ich wollte ja schließlich das Rezept bloggen und keine Liste meiner Lieblings- und Nicht-Lieblingsaufgaben im Alltag. Nur eins noch ; Wenn ich die Wahl zwischen Einkaufen und Bügeln hätte….ich würde Bügeln.

Kalter Hund Lollis Zutaten & Zubereitung

200 g Zartbitterschokolade

200 g Kokosöl

150g Puderzucker

100g Kakaopulver

6 EL Milch

1 Päckchen Vanille Zucker oder echte Vanille

1 Pack Butterkekse

Etwas Meersalz

Die Zutaten reichen aus um einen normalen Kalten Hund in einer Kuchenform zu machen, für die Lollis kann man durchaus auch nur die Hälfte nehmen.

 

Schritt 1.

Die Butterkekse mit dem Fleischklopfer oder der Teigrolle zerkleinern. Die Stücke sollten die größe vom groben Meersalz haben, damit es noch etwas knusprig bleibt.

Schritt 2.

Die Zartbitterschokolade klein hacken und dann mit der Milch langsam über dem Wasserbad erwärmen. In der Zwischenzeit das Kokosöl bei niedriger Hitze im topf schmelzen.

Schritt 3.

Puderzucker, Vanillezucker und das Meersalz in eine Schüssel geben und dann das geschmolzene Kokosöl unter Rühren dazu geben.

Schritt 4. 

Nun nach und nach die geschmolzene Schokolade unterrühren.

Schritt 5. 

Zu guter Letzt kommen nun die zerbröselten Butterkekse unter die Masse.

Schritt 6.

Die Masse nun in Lolli-formen verteilen und den Stiel reindrücken so lange die Masse noch weich ist. Das ganze dann schnell in den Kühlschrank und mindestens 4 Stunden abkühlen lassen.

Die Kalter Hund Lollis solltet ihr nicht in der prallen Sonne essen, da das Kokosöl schon bei Körpertemperatur anfängt zu schmelzen. Wenn man den Lolli dann in der prallen Sonne isst, kann man sich ja in etwa vorstellen, was passiert 😉

Kalter Hund mit Kokosöl

Die Lolli-Form hatte ich damals bei Tschibo gekauft, aber man kann sie auch günstig bei Amazon kaufen. So dann ab in die Küche und leckere Lollis machen 😉