Last Minute Adventsgesteck selber machen

*enthält Werbung für Montana Cans

Auch wenn man sich vor Kurzem noch in der Sonne gebraten und sich über die zu heißen Temperaturen aufgeregt hat ist am Sonntag schon der erste Advent. Der Herbst ist irgendwie an mir vorbei gezogen und nun steht Weihnachten vor der Tür. Ja je Älter man wird desto schneller vergeht die Zeit, da ist wirklich etwas dran. Als Kind konnte der Herbst gar nicht lang genug sein und die Vorweihnachtszeit hat sich immer so ewig lange hingezogen. Der Adventskalender schien unendlich viele Türen zu haben und der Weihnachtstag wollte einfach nicht näher rücken. Als ich ganz klein war dachte ich noch, dass am 4. Advent auch Weihnachten ist. Also habe ich den Schmuck für den Baum herausgeholt und stand da und wollte ihn natürlich schmücken, denn es kann ja wohl nicht sein, dass an Weihnachten der Baum noch nicht steht. Tja , die Enttäuschung war natürlich dementsprechend groß, als es dann noch keinen Weihnachtsbaum und Geschenke gab. Ähnliches ist mir auch mal zu Ostern passiert, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Damit man auch genau weiß, welcher Advent gerade ist und weil es einfach dazu gehört, gibt es natürlich Adventskränze und Gestecke. Wer noch keinen Adventskranz hat, dem kann ich heute noch den ein oder anderen Tipp geben, wie man ein schönes Adventsgesteck ganz schnell selber machen kann. Viele Materialien benötigt man dazu nicht, es wird eventuell nur ein Spaziergang in den nächsten Wald nötig. Manche haben vielleicht auch Glück und können viele Materialien im eigenen Garten finden. Ansonsten kann man auch einfach mal die Weihnachtskiste nach ausgedienten Kugeln und anderer Deko durchforsten.

adventskranz_diy

Diese Version des Adventsgesteck besteht aus natürlichen Materialien und bekommt ein paar klassisch rote Farbakzente. Bevor ich mit dem Gesteck begonnen habe, habe ich mir alle Materialien zurecht gelegt, so entfällt das ständige Rumgerenne um noch Etwas zu holen. Der Teller auf dem ich das Gesteck gemacht habe, war ein sehr bunter Teller mit 90er Jahre Weihnachtsmotiv. Das passt natürlich nicht ganz so gut, also habe ich den Teller mit der neuen Metallic Effect Farbe von Montana angesprüht. Wenn ich etwas bastle, dann kann ich fast gar nicht mehr ohne die Farben von Montana. Es gibt fast immer den passenden Farbton. Die neue Metallic Farbe kannte ich bisher auch nicht, aber gerade zu Weihnachten kamen sie wie gerufen. Und bei 9 Farben sollte die passende dabei sein. Ich habe mich für ein schönes, dezentes Schwarz entschieden.Der Lack hat eine super Deckkraft und Abriebfestigkeit, zudem kann man damit fast alles ansprühen. Der große Vorteil ist, dass das Zeug wirklich schnell trocknet und man so nicht lange warten muss bevor man weiter arbeiten kann. Den Glitter Lack habe ich dann nur ein wenig auf der Tanne verwendet, sodass es noch ein wenig weihnachtlicher wird. Frauen stehen eben auf Glitter ?

adventsgesteck_selber_machen

Welche Materialien ihr für das Adventsgesteck nutzen könnt seht ihr auf den Bildern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wenn euch die Farbe nicht gefällt, malt es einfach an. Wer gerade keine Sprayfarbe zur Hand hat kann zur Not auch Wandfarbe oder Wasserfarbe nehmen. Wobei es natürlich mit Sprayfarbe länger hält und schöner aussieht. Die roten Beeren und die Zweige mit den Knospen habe ich mit Klarlack angesprüht und dann mit Zucker bestreut. So entsteht ein schöner, frostiger Effekt. Haarspray würde auch gehen, klebt aber nicht ganz so gut. Den Zucker kurz antrocknen lassen und nochmal eine Schicht Klarlack drüber, dann sollte das Ganze mehrere Jahre halten.

adventgesteck_diy

Auf Steckschaum oder andere Sachen habe ich verzichtet. Ich habe auf den Teller lediglich etwas Watte gelegt, sodass es ein wenig nach Schnee aussieht. Die Watte einfach auf dem Teller drapieren, so dass der Großteil bedeckt ist. Nun stellen wir als erstes die Kerzen in die Mitte. Eine Anleitung zu geben, wie man die Tanne arrangiert ist schwierig, denn ich mache das immer nach Gefühl. Ich nehme ein paar größere zweige als Grundlage und drapiere die kleineren Zweige auf dem Teller. Da es ein rundes Gesteck ist solle es natürlich von allen Seiten schön aussehen. Zuviel Deko benötigt man gar nicht, denn es kann auch schnell überfüllt aussehen. Weniger ist eben mehr. Am besten ihr arrangiert eure Naturmaterialien so, dass man von jeder Seite etwas sieht. Mit einer ungeraden Zahl klappt es immer ganz gut, aber auch hier kann man einfach nach Gefühl arbeiten.

Mir hilft es immer mir viele Bilder anzuschauen, das reicht dann meist schon um eine Idee zu bekommen. Für wen das rote Adventsgesteck nichts ist, für den habe ich noch eine version in Gold und eine moderne gestrickte Variante.

adventskranz-selber-machen

 

Kommentar verfassen