Dieser Beitrag wurde gesponsert von Bastei Lübbe

Männer sind Menschen, bei denen Pubertät und Midlife-Crisis nahtlos ineinander übergehen

GRAF FITO

 

Als ich gestern Abend – ja genau ich kam nicht früher dazu, aber das ist nicht schlimm, da ich gute Bücher immer von Anfang bis Ende ohne Pause lese – begann das Buch Midlife-Cowboy von Chris Geletneky  – der neue Tommy Jaud – zu lesen, fühlte ich mich um etwa 10 Jahre zurückversetzt. Zu der Zeit habe ich mein Geld noch mit dem Zubereiten von Getränken und das Ausliefern dieser an den Platz der Gäste verdient. Man kann es auch schlichtweg als „Kellnern“ bezeichnen. Nun ja ich bin also in dieser kleinen, fast schon Familiären Bar gelandet, in der das Publikum zum Großteil männlich und im Alter von 30 – 50 Jahren war. Und wie das so ist kommt Frau eben mit vielen Gästen ins Gespräch, gerade wenn es Stammgäste sind und man dann doch länger als erwartet in besagter Lokalität arbeitet.

Vom Aufreißer, über den Frauenversteher bis hin zum schmerzvoll verlassenem Ehemann oder Ehemänner die nach ihrer jungen Assistentin lechzten… war alles dabei. Mit meinem heutigen Wissen würde ich sagen, dass mindestens 50% der Männer in einer kleinen oder auch größeren Midlife Crisis steckten. Auch wenn sie davon selbst nichts wussten.

So nun aber zurück zum Buch, dass mich an vielen Stellen wirklich stark an die Geschichten und Erlebnisse damaliger Gäste erinnert hatte, dass dieser kurze Ausflug in mein Leben mit Anfang 20 kurz sein musste.

Midlife-Cowboy

 

Der Autor schreibt auf eine offene und wirklich humorvolle Art, dass man versucht ist zu denken, dass er sich selbst in der im Buch geschilderten Situation befunden hat….Naja ich denke manche Storys aus dem ein oder anderen Kapitel kommen nicht von irgendwo 😉 Sehr geehrter Herr Geletneky, ich bin wahnsinnig neugierig und wenn Sie das hier lesen, würde ich gern wissen ob einige der Storys aus Ihrem Leben stammen, bevor Sie mit Ihrer Familie in Ihr spießiges Häuschen nach Köln gezogen sind 🙂

Das mit dem spießigen Häuschen werfe ich Ihm natürlich nicht so an den Kopf, das steht natürlich in der Autorenbeschreibung im Buch. Würde mir ja nie einfallen, ein Häuschen im grünen als spießig zu bezeichnen, wohne ich doch selbst in einem. Ok, mein ist nicht spießig sondern cool, denn Tiny Houses sind ja momentan der letzte Schrei.

Aber es gibt schon viele Dinge, von denen man in jüngeren Jahren und auch heute noch sagt, dass sie spießig sind. Doch was genau ist Spießig? Die Gartenzwerge im Garten? Das Familienleben mit den immer gleichen Urlaubszielen und den Sonntagsausflug mit den Kindern? Sind die Kinder gar ein Indiz für Spießigkeit oder ist es das Zusammenspiel aus bestimmten Angewohnheiten/Ritualen oder Dingen?

Vor etwa 10 Jahren hätte ich noch von 1000 Dingen sagen können, dass Sie spießig sind, doch mittlerweile hat sich das etwas geändert. Ich könnte immer noch sagen, dass die Familie in der Reihenhaussiedlung mit ihren zwei Kindern, dem kleinen pupsenden Teppichporsche der französchischen Bulldoge, dem Familien-Van in der Einfahrt und dem Gartenzwerg im Vorgarten spießig sind. Doch nur weil sie jedes Jahr pünktlich ihre Hecke korrekt gerade schneiden heißt das ja noch lange nicht, dass sie auch die totalen Spießer sind. Auch wenn es für mich im ersten Moment so wirkt 😉

Wie heißt es im Buch so schön: “ Man soll das Buch nicht nach seinem Umschlag bewerten, auch wenn dieser noch so hässlich ist“ ….da ist doch was Wahres dran, das man in so vielen Lebenslagen anwenden kann. Doch wer weiß ob die Eltern mit dem Familien-Van nicht in den angesagtesten Club der Stadt fahren wenn die Kinder mal bei Oma und Opa sind. Oder vielleicht rauchen sie genüsslich einen Joint auf der Terrasse wenn die Kleinen im Bett sind….man weiß es nicht ….

 

Midlife Cowboy

 

Im Buch Midlife-Cowboy (erscheint am 11.03.2016 bei Bastei Lübbe) schafft der Autor es den liebenden Familienvater der sich nach einem einschlägigen Erlebnis mit dem DHL-Fahrer für spießig hält, in ein absolutes Chaos aus Geschehnissen und Emotionen zu werfen. Dabei greift er auf Phrasen und Wortwitze zurück, bei denen ich lauthals lachen musste.

Und auch wenn man im ersten Moment denkt, dass das Buch ein Ratgeber für Männer im Alter zwischen Pubertät und Rente ist, kann ich euch eines Besseren belehren. Es lohnt sich wirklich, dass Buch zu lesen – ja auch als Frau, denn es ist doch interessant die Dinge auch mal aus der Sicht der Männer zu sehen. Ich kann euch nur empfehlen, dem Buchtipp von Sebastian Pastewka zu folgen;

„Midlife-Cowboy ist ein sehr komisches, anrührendes und puppenlustiges Werk. Bitte erwarten Sie nicht zu wenig!“

Nachdem ich mit dem Lesen fertig war, habe ich eine kleine Liste gemacht, wer dieses Buch von mir geschenkt bekommt – ja ich brauchte eine Liste 🙂

 

Was schreit denn für euch nach „Spießer“ ?

Bastei Lübbe veranstaltet ein Facebook-Gewinnspiel bei dem neben Buchpaketen auch ein total spießiger 😉 Weber-Grill verlost wird. Es werden „Beweisstücke“ der eigenen Midlife-Crisis ( oder auch der des Mannes) , sei es ein Rasentraktor oder ein frecher Gartenzwerg, gesucht. Das witzigste Foto wird mit einem Weber-Grill belohnt.