Mousse au chocolat à l’orange

Letzte Woche ging es hier absolut chaotisch zu. Am Mittwoch kam meine bessere Hälfte auf die Idee Mousse au Chocolat zu machen. Ich glaube ich hatte ihn einige Tage zuvor gefragt, ob er das schon mal selber gemacht hat. Also ganz ohne Fertigmischung aus dem Beutel. Nö, hat er noch nicht gemacht und hat es dann gleich zum Anlass genommen, es einige Tage später zu versuchen. Ich habe also ein einfaches Rezept herausgesucht und er hat es dann unter Anleitung zubereitet. So kann man sich das Blogger-Leben gefallen lassen – Da sitzen, Rezepte diktieren und jemanden unter Anleitung kochen lassen. In der Zeit konnte ich in aller Ruhe mein Set vorbereitet, denn mir war eigentlich schon klar, dass es ihm gut gelingen wird.
 
Mousse au chocolat à l'orange
 
Leider hatte ich bei der ganzen Aktion die Kühlzeit von etwa 3 Stunden vergessen und wir hatten erst am späten Nachmittag angefangen. Meine Orangen auf dem Tisch fingen schon ganz leicht an etwas anzutrocknen, ich musste mich also alle 10 Minuten um sie kümmern. Das Set nochmal abbauen und die Orangen in den Kühlschrank legen kam dabei nicht in Frage…nö, dann müsste ich ja alles nochmal machen. Meist wird es beim zweiten versuch dann nicht so wie beim ersten. Aber mit ein paar Tricks hat das Shooting dann doch noch geklappt.
 
Mousse au chocolat
 
Um eine Mousse au chocolat à l’orange zuzubereiten benötigt man nur wenige Zutaten.

  • 250 g Bitterschokolade
  • 2 Eier
  • 4 El brauner Rum
  • 500 ml Schlagsahne
  • 4 El Schokoladenraspeln

Die Schokolade darf gern 60% Kakaoanteil und mehr haben. Umso bitterer umso besser, denn die Mousse ist von Hause aus schon sehr sehr süß, die Bittere Schokolade passt dann perfekt. Bei den Eiern solltet ihr drauf achten, dass ihr sehr frische nehmt, denn die Mousse au Chocolat wird nicht gekocht oder gebacken, das Ei bleibt also roh.
 
Mousse au chocolat
 
Auch die Zubereitunf der Mousse au chocolat à l’orange ist einfacher als gedacht. ich weiß nicht, warum wir das noch nie selber gemacht haben. Ich hatte immer im Hinterkopf, dass man dabei so viel falsch machen kann, dass ich es gelassen habe.

Schritt 1. Die Schokolade mit einem grob hacken und in eine Metallschüssel geben. Das Ganze dann über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Immer wieder umrühren, damit die Schokolade nicht anbrennt. ( Den Herd nicht zu hoch stellen)

Schritt 2. Die Eier über einem weiteren Wasserbad mit einem Schneebesen etwa 30 Sekunden schaumig aufschlagen. Die Eier dann langsam unter die flüssige Schokolade rühren, bis eine glatte Masse entsteht. Zu der Masse kommt nun noch der Rum. Angegeben sind 4 EL …wenn Ihr die Mousse von eurem Rum-Liebhaber zubereiten lasst, passt auf, dass er nicht zu viel nimmt 😉 Die Masse nun etwas abkühlen lassen.

Schritt 3. Nun die Sahne halb steif schlagen und mit einem Teigspatel nach und nach unter die Schokocreme heben. Die Mousse au Chocolat in eine Schale füllen und 3-4 Stunden kalt stellen.

Mousse au chocolat à l'orange und rum

 

Man kann die Mousse auch direkt in die Serviergläser geben, so kühlt Sie etwas schneller aus und man kann dann auch Fotos machen. Man kann die Mousse aber auch auf einem Teller Servieren. Umso länger man das leckere Gemisch abkühlen lässt umso mehr Luft kommt in die Masse und si wird schön fluffig. Genau so wie eine Mousse au Chocolat sein soll. Ich habe Die Mousse noch mit Orangen und etwas Minze dekoriert. Die Mousse nimmt den Geschmackt auch sehr schnell an – in der Kombination mit dem Rum ergibt das ein köstliches Aroma. Ich könnte mir das ganze im Sommer auch mit weißer Schokolade, Limette und Minze vorstellen.
 
Schokoladenmousse mit Orange und Rum
 
Da in der Mousse frische Eier sind sollte man sie idealerweise am gleichen Tag oder spätestens am nächsten Tag aufessen. Wir hatten damit natürlich überhaupt kein Problem. Oder sagen wir ich hatte damit kein Problem. Ich weiß nciht wie oft ich am Abend von der Couch aufgestanden bin, mich mit einem Löffel bewaffnet habe und mir etwas aus der Schüssel geklaut habe. Natürlich habe ich schiefe Blicke und Kommentare wie “ Iss nicht so viel sonst wird dir wieder schlecht“ geerntet. Aber wie soll man sich denn auf etwas Anderes konzentrieren, wenn aus dem Kühlschrank die Mousse auch Chocolat ruft? „Ich bin jetzt noch weiter abgekühlt und noch fluffiger, komm probier nochmal von mir „. Da muss man doch aufstehen.
 
Mousse au chocolat mit Rum
 
Allerdings sollte man sich so eine Mousse au Chocolat nicht zu oft machen, denn mit etwa 400 -500 Kalorien pro Portion ( Je nachdem welche Schokolade man benutzt) schlägt die Leckerei ordentlich zu buche. Meinem Exemplar von Mann macht das natürlich nichts aus, der kann die ganze Schüssel essen und nimmt nicht 1 Gramm zu. Bei mir ploppt der Hüftspeck nur beim anschauen der Mousse über die Hose 😀

So eine Mousse trägt also auch dazu bei, sich besser zu kontrollieren…allerdings wurde mir dabei geholfen nicht zuviel zu essen, denn 2 kleine Portionen wurden an die Nachbarn gegeben. Ich weiß, ich habe mich auch mit den Füßen stampfend dagegen gewehrt. Am Ende habe ich aber gesagt “ Unsere Nachbarn haben wirklich glück, dass ich sie so gut leiden kann“ und hab ihn schnell rüber geschickt, damit ich es mir nicht anders überlege.
 
Mousse au chocolat à l'orange
 
Also wenn ihr auch auf Schoki steht, solltet ihr die Mousse wirklich mal ausprobieren. Es ist leichter als gedacht und gelingt eigentlich sehr gut. Wenn ihr Fragen zu dem Rezept oder den Zutaten habt schreibt einfach einen Kommentar.
 
Mousse au chocolat mit Orange und Rum
 

Kommentar verfassen