Twitter Feed
398 Following
1K Followers
Der kann aber auch gut singen...könnten wir aber vielelicht Yvonne gegen Samu tauschen? #tvog
22 days ago
Erfrischender Grapefruit-Holunderblüten Drink https://t.co/mpbjj4Ns2i via @Kreavida
165 days ago

Heute gibt es ausnahmsweise mal ein kleines schnelles Rezept, dass trotzdem super lecker und ganz leicht zuzubereiten ist.

Nachdem ich in der letzten Zeit nicht mehr wusste, wo ich mit den ganzen Erdbeeren hin sollte, habe ich einfach mal etwas experimentiert.

Die Erdbeeren immer nur auf den Kuchen zu legen wird auf dauer langweilig. Und einfach aufschneiden und mit etwas Zucker essen ist ja auch nicht gerade einfallsreich 😉 und manchmal möchte man lieber ein Getränk zubereiten.

Heraus kam ein sehr leckerer, selbstgemachter Erdbeersmoothie, der mit wenigen Zutaten auskommt, aber trotzdem ganz wunderbar schmeckt.

 Erdbeersmoothie selber machen

Für den leckeren, Smoothie braucht man nur eine Hand voll Zutaten und im Idealfall einen Standmixer (ein Pürrierstab tut’s auch). Die Zubereitung ist denkbar einfach, aber ich mache natürlich trotzdem ein ordentliches Rezept draus.

Das Erdbeersmoothie Rezept

 

Zutatenreife Erdbeere

ergibt etwa 1 Liter Smoothie

250- 400g Erdbeeren

Saft einer halben Zitrone

3-4 Blätter Minze

1 Blatt Stevia ( man kann auch normalen Zucker oder Rohrzucker nehmen)

Zubereitung

Die Erdbeeren und die Minze waschen und zusammen mit dem Zitronensaft und Stevia (oder Zucker) in den Mixer geben. Alles auf höchster Stufe gut durchmixen und bei Bedarf noch 3-4 Eiswürfel hinzugeben.

Natürlich kann man  auch andere Früchte nehmen um einen Smoothie zu machen, man sollte dann nur schauen, ob die Minze noch dazu passt oder man besser auf ein anderes Kraut zurück greift.

Achso, mir wurde gesagt, dass der Smoothie zusammen mit Rum einen wunderbaren Cocktail abgibt 😉 Also, ran an die Früchte und einfach mal etwas herumprobieren. Im schlimmsten fall schmeckt es eben nicht ganz so gut, aber dann hat man es wenigstens mal versucht 🙂

Was macht ihr mit eurem Erdbeer-Überschuss? ich freue mich über eure Kommentare 🙂

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.