Ob Garfield auch noch ein Liebhaber von Lasagne wäre, wenn diese zu 100% vegan wäre? Ich glaube nicht, aber da wir zum Glück keine Katzen sondern Menschen sind, können wir auch mal andere Dinge ausprobieren. Wobei so ein Katzenleben ja schon recht interessant wäre 😉
Bis vor ein paar Jahren hätte ich mich auch überwiegend von Lasagne ernähren könnte . Da aber die Gefahr bestand, dass man dann irgendwann auch aussieht wie Garfield, habe ich das dann lieber sein lassen.
Trotz dieser tiefen Verbundenheit zu dem Gericht, habe ich noch nie eine ausschließlich vegane Lasagne ausprobiert. Klar gab es schon Gemüse Lasagne, aber da waren dann immer die normalen Lasagneplatten drin.
Oster_menue

Dank einer schönen Kooperation durfte ich nun das Buch GO RAW BE ALIVE! von Boris Lauser durchstöbern, dass sich nicht nur mit veganer Ernährung, sondern viel mehr Mit Rohkost beschäftigt. Und obwohl ich dachte, dass ich schon viele ungewöhnliche Zutaten kenne, wurde ich bei den Rezepten auf ein neues Überrascht. Ich habe mir nun 3 Rezepte aus dem Buch ausgesucht um zu zeigen, dass man ein vollständiges Ostermenü komplett in Rohkost kochen zubereiten kann. Zugegeben, ich hätte vorher nicht gedacht, dass man da doch so eine Rezeptvielfalt hat…Also keine Angst, Rohkost heißt nicht, dass es nur Salat gibt.

Ostermenue_buch

Als Vorspeise habe ich mir eine leckere Tomatensuppe ausgesucht, die eine schöne Ergänzung zur veganen Lasagne ist. Als Nachspeise gibt es dann eine leckere Schokopudding – ja richtig gehört Schoki ist in der hier vorgestellten Variante überhaupt kein Problem und schmeckt wirklich sehr sehr lecker.

Vorspeise – Tomatensuppe

Die Tomatensuppe ist kinderleicht zuzubereiten und schmeckt hervorragend, wenn man sie mit Tomaten zubereitet, die auch wirklich einen guten, intensiven Geschmack haben. Wenn man solche wässrigen Dinger verwendet, schmeckt auch die Suppe nicht. Da ich nicht alle Zutaten im Haus hatte und Sie auch beim Einkaufen nicht bekommen habe, habe ich das Rezept ein wenig abgeändert – wäre ja auch langweilig es 1:1 aus dem Buch zu kopieren.

Zutaten: 

  • 500g reife Cherry Tomaten
  • 1 rote Zweibel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60g Cashew Kerne
  • 500ml Wasser
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Chili
  • Basilikum ( Menge nach Geschmack)
  • Salz& Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten kommen in den Mixer und werden erst langsam, dann auf höchster Stufe gemixt. Und schon ist die Vorspeise fertigostermenu_gemueselasagne

Vegane Lasagne

Die Zubereitung der Lasagne ist nicht ganz so leicht und ich muss Zugeben, dass sie bei mir nicht annähernd so wie auf dem Bild in dem Buch geworden ist obwohl ich die Schritte ziemlich genau befolgt habe.

Zutatenvegane lasagne

  • 3-4 Zucchini
  • 400g Spinat
  • Cashew-Béchamel
  • Marinara Sauce
  • Meersalz, Pfeffer, Basilikum

Bevor die Lasagne Zubereitet wird, muss zuerst die Cashew-Béchamel und die Marinara Sauce Zubereitet werden.

In dem Buch gibt es sehr viele Rezepte zu Soßen und Dips, die dann wiederum in den Rezepten verwendet werden, die man aber auch super zu anderen Gerichten essen kann. Die Cashew-Béchamel ist nämlich wirklich lecker.

Cashew-Béchamel

Zutaten

  • 180g Cashewkerne (etwa 2 Stunden einweichen)
  • 150ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4EL Würzhefeflocken
  • 1/4 geriebene Muskatnuss
  • 2TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • weißer Pfeffer

Alle Zutaten werden im Mixer zu einer feinen creme püriert und schon ist die Cashew-Béchamel fertig und hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank.

Marinara-Sauce

Zutaten

  • 2 große reife Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 80g sonnengetrocknete Tomaten
  • 60ml Olivenöl
  • 1 EL Rosmarin
  • 1EL Basilikum
  • 1/2 TL Thymian
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/2 rote Zwiebel

Wie immer kommt alles in den Mixer und wird zu einer schönen Sauce verarbeitet –  Die Zubereitung ist bei den Gerichten im Buch oft wirklich super leicht.

Ostermenue
Zubereitung vegane Lasagne

  1. Die Hälfte der Zucchinis der länge nach in dünne Scheiben schneiden, das wird der Lasagneplatten-Ersatz. Die Scheiben mit Salz bestreuen und zur Seite stellen.
  2. Spinat waschen und gut trocken schleudern, dann in die Küchenmaschine geben bis er eine Pestoähnliche Konsistenz hat
  3. Die Zweite Hälfte der Zucchinis mit einer Reibe raspeln, mit Salz etwas ziehen lassen und danach im Küchentuch gut ausdrücken.
  4. 2 EL der Cashew-Béchamel beiseite stellen. Eine Hälfte der Creme mit dem Spinat mischen und die andere Hälfte mit der Zucchini mischen
  5. Nun den Boden der Form mit Zucchini belegen, dann die geraspelten Zucchini drüber. Nun etwas von der Marinara-Sauce und mit den Zucchini-Scheiben bedecken.
  6. Jetzt die Spinat-Creme dazugeben, wieder mit der Marinara-Sauce bedecken und wieder eine Schicht der Zucchini Scheiben.
  7. Nun den Rest der Tomatensauce drüber geben und mit dem Rest der Cashew-Béchamel dekorieren

 

Die Zubereitung ist gar nicht so schwer, wenn man alles gut Vorbereitet hat. Bei mir war das ganze leider noch ein wenig zu wässrig, sodass meine Lasagne leider nicht ganz so Schnittfest wurde, wie sie eigentlich sein sollte.

Da ich absoluter Fan von der klassischen Lasagne bin, war der Geschmack für mich erst recht ungewohnt. Zudem ist es doch sehr komisch, wenn man das Essen nach dem zubereiten nicht mehr in den Ofen stellen muss oder es sonst irgendwie erwärmt. Die macht der Gewohnheit lässt es einem komisch vorkommen.

Ich probiere gern mal was neues und die Lasagne war wirklich nicht schlecht, ich denke aber, dass ich in Zukunft die Zutaten dieser Lasagne mit denen einer klassischen kombinieren werde.

 

tomatensuppe_ostermenu
Obwohl es sich bei dem Buch – wie der Titel schon sagt „GO RAW BE ALIVE!“ um ein Rohkost-Kochbuch handelt, kommen auch die Naschkatzen unter uns nicht zu kurz. Von leckeren Smoothies über Schokokreationen bis hin zum Cheesecake ist alles dabei.

Schokopudding

Zutaten

  • 5-6 Datteln
  • 4EL Wasser
  • 3 reife Hass-Avocados
  • 250ml Wasser
  • 100g Rohkakao-Pulver
  • 2EL Kokosblütenzucker ( Für alle nicht-Veganer geht auch Honig)
  • 1TL Vanillepulver
  • Prise Salz
  • 1EL Kokosöl
  1. Die Datteln in 4EL Wasser für etwa 10 Minuten einweichen
  2. Das Fruchtfleisch der Avocados mit dem Wasser im Mixer Cremig rühren, dann die restlichen Zutaten zugebenund alles schön cremig rühren.
  3. Den Pudding im Kühlschrank runterkühlen und schon kann er serviert werde

Ostermenü

So und wer nun auch Lust bekommen hat, mal etwas Rohkost in seine Küche zu bringen, dem kann ich das Buch Go raw – be alive!: So schmeckt gesund* nur empfehlen.

Für meine Leser verlose ich ein Exemplar des Buches – erzählt mir in den Kommentaren doch von euren kulinarischen Ausflügen in der Küche.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18 Jahren und nur mit einem Wohnsitz in Deutschland gestattet. Das Gewinnspiel endet am 15.04.2015 um 23:59 Uhr. Der/ die glückliche Gewinner/in wird per Losverfahren ausgewählt und erhält von mir eine Benachrichtgung per E-Mail.