Rote Beete Gnocchi selber machen

Als mich der Herr Kreavida am Montag fragte, was er denn vom Einkaufen mitbringen sollte sagte ich zu ihm „Rote Beete“. Den Blick hätte man eigentlich fotografieren sollen, denn Rote Beete findet er total eklig. Zugegeben, ich bin auch kein großer Fan von der roten Rübe, aber sie hat einfach eine tolle Farbe, mit der ich unbedingt arbeiten wollte. Allerdings fiel es mir scheinbar leichter, mein Rote-Beete-Kindheitstrauma zu überwinden und mich daran zu versuchen, Rote Beete Gnocchi selbst zu machen.

Rote Beete Gnocchi selber machen

Ich glaube ich war so um die 10 Jahre als wir auf dem Geburtstag der Uroma meiner besten Sandkastenfreundin waren. Diese rot/pinke Frucht in der Schale hat mich sofort angesprochen also habe ich sie auf meinen Teller gelegt und dann mit großem Appetit gegessen, immerhin muss Etwas das so toll aussieht ja auch gut schmecken. Pustekuchen! Es hat einfach nur nach Erde geschmeckt und war einfach nur bähh…ich habe geschworen, dass Zeug nie wieder zu essen. Das Trauma von Herrn Kreavida scheint noch schlimmer gewesen zu sein, denn es hat einiges an Überredungskünsten gebraucht um ihn zum Kosten zu bringen. Aber meine Rote Beete Gnocchi haben den Test bestanden, können also auch von allen Rote-Beete-Hatern gegessen werden.

Rote Beete Gnocchi

Das Grundrezept für die Rote Beete Gnocchi ist eigentlich recht einfach, wenn man erstmal weiß, was man machen muss wenn der Teig so klebrig ist, dass die Hälfte im Müll landet, weil es überall festklebt. Aus Verzweiflung wollte ich schon den Ganzen Teig in den Müll verfrachten, habe mich dann aber nochmal umentschieden und mich in diesem allwissenden Internet schlau gemacht um zu schauen, wo mein Fehler lag und wie ich das Ganze dann noch retten kann. Da ich nun weiß , wo meine Fehler lagen, erkläre ich euch die Zubereitung gleich richtig, damit euch das nicht auch passiert.

Rote Beete Gnocchi Rezept

Um Rote Beete Gnocchi slber machen zu können benötigt ihr nur recht wenig Zutaten, bei denen ihr die Mengen aber genau beachten solltet.

ZUTATEN ROTE BEETE GNOCCHI

  • 400 g Kartoffeln (nehmt unbedingt mehligkochende Kartoffel und lasst sie ruhig etwas liegen – je älter dsto besser)
  • 200g Rote Beete
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Salz
  • 100 g Mehl für den Teig ( Später benötigt ihr noch etwas mehr Mehl)
  • Muskatnuss
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Rosmarin
  • Olivenöl
  • Balsamico Essig

Gnocchi selber machen

Wenn man im großen,weiten Internet nach einem Gnocchi Rezept sucht, findet man verschiedene Rezepte, bei denen die Mengen erheblich voneinander abweichen. Normale Gnocchi gelingen bestimmt mit allen Rezepten, doch bei den Rote Beete Gnocchi ist es etwas knifflig, da der Teig mit Sicherheit etwas klebrig wird, da die Beete nach der Zubereitung eine dicke, klebrig Konsistenz hat. Aber ich bin mir ganz sicher, dass ihr das hinbekommt.

Die Zubereitung des Teigs geht recht schnell, doch braucht ihr vorher noch Zeit um die Rote Beete und die Kartoffeln zu backen, denn so bekommen sie die ideale Konsistnz für Gnocchi.

Gnocchi Rezept Rote Beete

Rote Beete Gnocchi selber machen

SCHRITT 1

Die Rote Beete schälen und in eine Auflaufform geben. Mit etwas Olivenöl und Balsamico Essig beträufeln die Knoblauchzehen, Rosmarin, etwas Salz und etwas Pfeffer dazugeben und bei 180 Grad für mindestens 60 Minuten in den Ofen. Die Rote Beete muss schön weich werden.

SCHRITT 2

Die Kartoffeln waschen und MIT Schale in eine Auflaufform geben, so nimmt die Kartoffel weniger Feuchtigkeit auf, denn Feuchtigkeit ist bei diesem rezept unser Feind. Gebt mindestens einen Teelöffel Salz in die Auflaufform, da die Gnocchi dazu neigen extrem nüchtern zu werden. Die Kartoffeln können ebenfalls bei 180 Grad für 30 Minuten in den Ofen.

SCHRITT 3

Nachdem Beides im Ofen schön gegart ist, muss alles gut abkühlen. Die Kartoffeln noch von der Schale befreien und mit einer Kartoffelpresse klein machen. Die Rote Beete darf im Mixer klein gemacht werden, denn Klumpen oder Stücken können wir nicht gebrauchen. Nun könnt ihr die Rote Beete Masse mit den Kartzoffeln vermengen. Knetet den Teig mit den Händen, da er schön fluffig bleiben soll. Mit der Maschine geht es zu schnell und er wird fest und klebrig.

SCHRITT 4

Nun noch das Eigelb, etwas Salz, Muskat und das Mehl dazugeben. Gebt erstmal nicht mehr als 100g Mehl dazu, da die Gnocchi schnell mehlig werden können. Den Teig solltet ihr nun recht schnell verarbeiten, denn je länger er liegt, desto mehr vrliert er seine fluffige Konsistenz. An diesem Punkt kann man den Teig aber auch gut einfrieren.

SCHRITT 5

Ich empfehle euch dringend, den Teig auf einem Backblech zu verarbeiten, dann ist die Sauerei nicht so groß. Aufrgrund der Roten Beete wird der Teig etwas kleben, also mehlt euch die Hände ein und gebt etwas Mehl auf das Backblech. Nun formt ihr aus dem Teig mehrere Rollen, die ihr dan mit dem Messer in kleine Stücke schneiden könnt und daraus eure Gnocchi formen könnt. Die Größe der Gnocchi ist euch überlassen, jedoch sollten alle etwa die gleiche Größe haben, da ihr sonst beim Garen Probleme bekommt. Beim Formen immer wieder die Hände einmehlen und etwas Mehl auf die Gnocchi geben, damit ihr das Muster mit der Gabel ohne Probleme machen könnt.

SCHRITT 6

Wasser in einem breiten Topf zum kochen bringen und die Gnocchi ins Wasser geben. Sobald die kleinen Klößchen oben schwimmen sind sie auch schon fertig. Lässt man sie länger im Wasser werden sie matschig und sehen einfach nur blöd aus.

Nehmt euch am besten eine kleines Klößchen zum Testen, kostet es und falls es zu mehlig schmeckt oder noch zu nüchtern ist, kocht die restlichen Gnocchi in Gewürztem Wasser. Gebt also einfach etwas Salz und ein paar Gewürze in den Topf. So könnt ihr dem Mehligen Geschmack etwas entgegen wirken.

Rote Beete Gnocchi

Dann lasste s euch schmecken und wie immer freue ich mich über Tipps zum rezept in den Kommentaren 🙂

Rote Beete Gnocchi

13 comments

  1. Fragt ihr euch auch manchmal was man bei der Hitze kochen soll? Irgendwie mag man zwar etwas Leckeres essen, aber es soll was Leichtes sein. Wenn es dann noch auf irgendeine Art gesund ist wäre das schon toll für die Bikinifigur die man seit 3 Jahren versucht zu erreichen.
    Da bei uns im Garten der Spinat wie Unkraut wächst, habe ich mir mal ein paar Gedanke gemacht was man damit alles anstellen könnte. Ich mag ihn zwar auch sehr gern roh, aber auf Dauer ist das ja auch etwas langweilig. Beim öffnen der Tiefkühltruhe fiel mir dann ein Eisblock aus Putengeschnetzeltem auf den Fuß und meine Idee für das Rezept war geboren. Ich muss mir merken, die TK nicht aufzumachen, wenn ich diejenige war, die sie vollgestopft hat und nur schnell die Tür zugemacht hat.
    Spinat-Ravioli selber machen
    Zurück zu meiner Rezept-Idee; Leckere Spinat-Ravioli mit Putengeschnetzeltem. Ich wollte die Ravioli aber nicht einfach mit Spinat füllen, das kann ja jeder. Ich wollte die Ravioli in Giftgrün. Perfekt für die warmen Tage, denn man kann sie entweder mit einer leckeren Limetten-Kräutersauce essen oder auch in Butter anbraten…eine Sahnesauce schmeckt natürlich auch hervorragend dazu. Ok die beiden letzten Varianten sind vielleicht nicht ganz so toll für die Bikinifigur aber was soll’s…tragen wir eben Badeanzug 🙂
    Zutaten für Spinat-Ravioli
    Um Spinat-Ravioli für 2-3 Personen zu machen benötigt ihr folgende Zutaten.
    200g -230g Mehl
    2 Eier
    Salz
    Eine gute handvoll Spinat – idealerweise frisch , im Notfall geht auch tiefgekühlter Spinat
    Wenn ihr Spinat aus der TK verwendet, lasst ihn erst auftauen und gut abtropfen, damit er etwas Flüssigkeit verliert. Ich benötigt dann auch eventuell etwas mehr Mehl, damit der Teig eine bessere Konsistenz bekommt.
    Zutaten für selbstgemachtes Putenhackfleisch
    200g Putenfleisch
    2 EL Semmelbrösel
    1 Ei
    etwas Salz
    etwas Pfeffer
    1 Prise Cafe de Paris Gewürz
    Natürlich könnt ihr das Fleisch ganz nach eurem eigenen Geschmack würzen, aber eine Prise Cafe de Paris passt ganz wunderbar zum Putenhackfleisch.
    Selbstgemachte Spinat-Ravioli
    Die Zubereitung der Spinat-Raviol ist gar nicht so schwer wie man denkt. So oft habe ich auch noch keine Nudeln selbstgemacht, aber es lohnt sich, sich einfach mal die Zeit zu nehmen. Wenn man Es selbstgemacht hat schmeckt Es doppelt so gut.
    Schritt 1
    Das Mehl mit den Eiern und etwas Salz gut verkneten und den Teig dann nochmal 10 Minuten richtig schön durchkneten bis er geschmeidig ist. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.
    Schritt 2
    Während der Teig ruht können wir das Putenhackfleisch vorbereiten. natürlich kann man es auch fertig kaufen, aber wir machen unser Hackfleisch lieber selbst. Die KitchenAid bietet dafür einen tollen Aufsatz an. Ansonsten kann man es natürlich auch mit dem Fleischwolf machen. Das Fleisch also durch den Wolf drehen und dann Salz, Pfeffer und die Gewürze dazu geben. Damit das Fleisch etwas besser zusammenhält geben wir noch 1 Ei und 2 EL Semmelbrösel hinzu. Wer mag kann auch gern noch frische Kräuter hinzugeben. Das Fleisch kann nun erstmal in den Kühlschrank.
    Schritt 3
    Widmen wir uns wieder den Spinat-Ravioli. Den Teig rollen wir portionsweise auf einer gut bemehlten Fläche aus. Der Teig sollte schön dünn ausgerollt werden. So dünn, dass das licht durchscheint wenn man ihn hochhebt, er aber nicht zerreist. Nun könnt ihr Kreise ausstechen oder- so wie ich es gemacht habe- einfache Rechtecke mit dem Messer ausschneiden.
    Schritt 4
    In die Mitte des Teigs kommt ein kleines Bällchen des Hackfleischs – in etwa ein großer TL- und den Teig dann zusammenklappen. Nun könnt ihr die Ränder entweder mit einer Gabel zusammendrücken oder mit den fingern andrücken und dann mit einem Buntmesser abschneiden.
    Schritt 5
    Macht die Ravioli und vor allem die Füllung nicht zu groß, sonst ist der Nudelteig beim kochen schon labberig und das Fleisch noch nicht durch. Meine Größe auf den Bilder ist grenz wertig, etwas kleiner hätten sie sein dürfen. Die Spinat-Ravioli werden in gut gesalzenem, kochendem Wasser – je nach Größe – 5-6 Minuten gegart.
    Spinat-Ravioli
    Anstatt Spinat kann man natürlich auch anderes Gemüse erwenden. Rote Beete macht sich zum Färben des Teigs auch ganz toll. Die rote Beete wird dann ähnlich verarbeitet wie im Artikel „Rote Beete Gnocchi selber machen“„Rote Beete Gnocchi selber machen“ beschrieben habe.
    Ich denke, dass man auch sehr gut Basilikum nutzen könnte . Natürlich kann man die Ravioli auch Fleischfrei füllen – Ricotta macht sich da auch ganz hervorragend. Probiert es doch einfach mal aus und wenn ihr euch nicht sicher seid, variiert bei der Füllung. Die Ravioli lassen sich auch ganz hervorragend einfrieren.

    Spinat-Ravioli selbst gemacht
    Versucht euch doch mal an den leckeren Spinat-Ravioli oder habt ihr sogar schon mal eure eigenen Nudeln gemacht?
    Spinat-Ravioli_pinterest

    Nudeln Pasta Ravioli Ravioli selber machen

  2. Grillen gehört zum Sommer wie das Wasser zum Meer – und zum Meer gehören Wellen. Meine Wellen beim Grillen ist eindeutig die Kräuterbutter. Egal ob auf dem gegrillten Toast, als Füllung im Baguette oder pur auf dem Steak – Kräuterbutter ist vielfältig einsetzbar und gehört für mich zu jedem Grillabend dazu. Seit Jahren hüte ich mein streng geheimes Kräuterbutter Rezept, dass scheinbar recht gut ist da ich bei Grilleinladungen immer gefragt werden, ob ich denn die Kräuterbutter mitbringen könnte. Klar – bevor ich mein Rezept verraten muss mach ich dir auch 3 Eimer davon 😉

    In diesem Jahr habe ich neue Rezepte probiert und mit den verschiedensten Zutaten herumprobiert und es kamen einige leckere Sorten dabei heraus. Beim Herumexperimentieren habe ich versucht, Kräuter und Gemüse zu verwenden, die die fettige Butter etwas gesünder machen.Die wohl schönste und auffälligste meiner Butter-Kreationen ist die pinke Rote Beete – Kräuterbutter die eine wundervoll giftige Farbe hat.  Dass ich Rote Beete eigentlich nicht leiden kann habe ich ja bereits im Artikel zu den Rote Beete Gnocchi erwähnt.
    ABER Rote Beete kann mehr als nur unappetitliche Kindheitserinnerungen wecken – Rote Beete ist ein echter Fitmacher- im Norden ist sie klassischer Bestandteil von Labskaus und in Osteuropa von Borscht. Die Rote Rübe ist wirklich nicht so schlecht wie ihr Ruf.

    Rote Beete lässt sich nicht nur sehr leich anbauen, die rote Rübe lässt sich zudem auch noch lange lagern. Eigentlich ein tolles Gemüse, dass aber häufig wegen seines erdigen Geschmacks verschmäht wird. Mit der richtigen Zubereitung und guten Gewürzen, kann man aber die Vorteile der Roten Beete trotzdem für sich nutzen.
    Rote Beete ist reich an Betain, das den Serotoninspiegel steigen lassen kann und uns somit zu guter Laune verhelfen kann. Also gerade im Winter ein tolles Gemüse. Für die Kräuterbutter verwenden wir nicht nur die Rote Rübe, sondern auch die Blätter der Pflanze, den diese enthalten ein vielfaches der Vitamine, die auch in der Rübe stecken.

    Pinke Kräuterbutter mit Roter Beete –  die Zutaten

    1 Stück Butter ( Zimmertemperatur)
    1 mittelgroße Rote Beete
    1EL Olivenöl
    Rosmarin
    Thymian
    Knoblauch
    Limettensaft
    Salz
    Pfeffer
    Basilikum
    Petersilie
    Blütenblätter der Indianernessel

    Bei der Menge der Gewürze habt ihr freie Hand, denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. probiert einfach etwas herum und schmeckt immer mal wieder ab – dann findet ihr auch die perfekte Zusammensetzung.

    Pinke Rote Beete Kräuterbutter – Die Zubereitung
    Wahrscheinlich habt ihr auch schon Kräuterbutter gemacht, also wisst ihr vielleicht wie es geht, aber ich werde die Schritte trotzdem kurz erklären.
    Schritt 1: Die Rote Beete inklusiver der Blätter gut waschen und die Rübe schälen und in grobe Stücke schneiden.
    Schritt 2: Die Butter, Das Öl und den Limettensaft in den Mixer geben. Nun die Blätter und die Rote Beete dazugeben und alles so lange zerkleinern bis nur noch kleine Stückchen sichtbar sind und die Butter die pinke Farbe angenommen hat.
    Schritt 3:  Nun die restlichen Gewürze dazugeben und alles nochmal gut mixen.
    Schritt 4: Abschmecken, eventuell nachwürzen und ab in den Kühlschrank mit der Kräuterbutter.

    Ich gebe zu, dass man beim Essen ehr einen fruchtig-süßen Geschmack erwartet. Als Kugel geformt würde die Kräuterbutter wahrscheinlich auch als Blaubeereis durchgehen – aber nix da, die Kräuterbutter schmeckt sommerlich, würzig, frisch. Die pinke Rote Beete Kräuterbutter ist ein wirklicher Hingucker, den man im Handumdrehen zubereiten kann.

    Probiert es doch einfach mal aus und überrascht eure Gäste bei der nächsten Grill-Party mit der gifitg aussehenden pinken Kräuterbutter.
     
     
     
     
     
     

    pin it  
    share  
    tweet  
    share  
    share 
    share  
    share  
    share  
    e-mail 

Kommentar verfassen