Unser deutsches TV-Programm am Mittag und Nachmittag




(Titelbild: Rolf van Melis  / pixelio.de)

In der letzten Woche hatte ich  viel Zeit, unser Fernsehprogramm mal genauer unter die Lupe zu nehmen, da ich krank war und das Bett/ die Couch hüten musste. Ich gebe zu, ich bin ein richtiger Meckerspatz und könnte mich über viele Dinge aufregen, aber was mir seit Ewigkeiten überhaupt nicht in den Kram passt ist unser TV-Programm.

Als ich mich in der vergangenen Woche nun intensiver damit beschäftigt habe, muss ich sagen, ich bin so was von froh darüber, dass ich ein Sky Abo habe und mir öfter mal gute Filme anschauen kann – das Geld ist es mir wert. Die massive Menschenverblödung im TV ist doch wirklich nicht mehr auszuhalten.

Auf den privaten Sendern laufen gescriptete „Reality-Shows“ oder die hundertste Wiederholung von -seit Jahren laufenden- Fernsehserien. Nicht, dass ich diese Serien nicht auch mal gern geschaut hätte, aber irgendwann kann man es einfach nicht mehr sehen.

Beginnen wir doch einfach mal mit Pro7.

Wird es nicht langsam mal Zeit, dass Ted nach gefühlten 1000 folgen endlich mal die Mutter seiner Kinder findet? Auch die letzte Staffel von „Scrubs“ wurde bereits vor 3 Jahren produziert, mittlerweile kann man die flachen Witze doch auch auswendig.  Und so toll wie „two and a half man“ auch war, wir kennen Charlies Geschichten mittlerweile auch und mich persönliches nervt es langsam. Als letztes haben wir  „The Big Bang Theorie“….ich liebe Sheldon, aber auch diese – von mir geliebte- Serie hängt mir zu den Ohren raus…

Pro7 zeigt an Werktagen pro Tag 2 Folgen von jeder Serie und man hat das Gefühl, dass ständig die gleichen folgen rausgekramt werden. Egal wie groß die Abstände sind, in denen man den Fernseher anmacht, man wird mal wieder von der Wiederholung einer Folge überrascht, die man zufällig schon 20 mal gesehen hat. Demnach kann man pro7 ab Mittag schon mal völlig vergessen.

Nicht schlimm, wir haben ja noch ein paar Sender zur Auswahl.

Auf RTL haben wir die völlige Menschenverblödung, die um 12 Uhr mittags mit „Punkt 12“ (dass zu meiner Überraschung eine Sendezeit von 2 Stunden hat) ihren Auftakt findet. Ich habe Punkt 12 als ein Nachrichtensendung in Erinnerung  musste aber feststellen, dass die eigentlichen Nachrichten vielleicht noch etwa 30 Minuten der Sendezeit einnehmen. Der Rest sind Berichte, bei denen man den Kopf schütteln muss.

Hat man dieses hoch intellektuelle Mittagsmagazin überstanden, geht es weiter mit Verdachts- und Betrugsfällen. Geschichten die sich ein Redaktionsteam von realitätsfernen Praktikanten ausgedacht hat, die eindeutig zu viele Filme schauen. Das ganze wird von Menschen verkörpert, bei denen man überhaupt nicht merkt, dass sie einen gescripteten Text runterrattern. Menschen wie du und ich, die es nur mit Betrügern, Fremdgehern , falschen Freunden etc. zu tun haben. Die Geschichten sind teilweise so verworren, dass man auch hier nur noch den Kopf schütteln kann.

Nachdem wir die ganzen Betrüger nun entlarvt haben, dürfen wir uns bei „Mitten im Leben“ etwas entspannen. In dieser „Familiensendung“ geht es dann etwas mehr um die alltäglichen Probleme die Menschen haben können. Jede Sendung dreht sich um einen anderen Fall – manchmal geht es um die arbeitslose Mutter und Ihre Tochter, die den ganzen Tag nur shoppen gehen, sich Silikon an jeden vorstellbaren Ort implantieren lassen und sich dann wundern, dass sie pleite sind und einen Arsch voll Schulden haben….( Da ich mir den Quatsch nicht antue, habe ich mir das obere Beispiel an den Haaren herbeigezogen, aber es trifft die Richtung in die diese Sendung geht ganz gut). Und wer weiß, vielleicht gab es das ja sogar schon mal.  Wenn der Nachmittag mit dem Bildungsfernsehen von RTL überstanden ist, dürfen wir uns den täglichen Soaps widmen, die seit Jahren laufen und irgendwie immer wieder die gleichen Storys nur in anderer Reihenfolge bringen. Unterbrochen wird das Ganze nur kurz von etwas Promiklatsch und den Nachrichten.

Wir stellen also fest, RTL ist auch nicht das Wahre wenn es um Unterhaltung oder gar Bildungsfernsehen geht.

Gut, dann versuchen wir es eben mit Vox

Vor einigen Jahren war Vox am Mittag/Nachmittag ein super Zeitvertreib – gerade für Frauen. Hier ging es gleich am Mittag mit den Serien los, die man gucken konnte, ohne Gefahr zu laufen, gleich zu verblöden. „Gilmore Girls“, „McLeods Töchter“, „Everwood“, „Für alle Fälle Amy“ oder vor etlichen Jahren“ eine himmlische Familie“. Zwar ist das alles auch kein Bildungsfernsehen, aber auch nicht die komplette Intelligenzvernichtung – die ein oder andere Serie war sogar „Familien-tauglich“. Auch die Zuschauerzahlen schienen immer ganz ok gewesen zu sein, denn Vox fuhr diese Schiene  jahrelang.  Leider hat auch Vox es übertrieben und hat nach Serienende direkt wieder am Anfang der Serie begonnen.  Auf Dauer also auch ein echter Unterhaltungs-Killer.

Inzwischen dürfen wir gegen Mittag zusehen, wie zusammengecastete Damen mit einem Budget – dass sie sonst den ganzen Monat nicht zu Verfügung haben- einkaufen gehen und sich auf hübschen lassen. Dann darf sich die Prinzessin des Tages mit Ihren Errungenschaften den anderen Hühnern auf der Stange präsentieren. Jeden Tag ist eine andere Dame an der Reihe und darf shoppen gehen , während die anderen „ihre“ Wohnung durchwühlen. Kommentiert wird das Ganze von Modedesigner Guido Maria Kretschmer – der in der Modewelt kein unbekannter ist. Zwar ist der Herr ein ganz witziger Zeitgenosse, aber was ihn zu dieser Serie gebracht hat, kann man nur erahnen, aber  ich denke es waren die Euro-Zeichen in den Augen.  Letztendlich ist es „das perfekte Dinner“ in anderem Gewand, aber warum sollte man ein Show-Format, das seit Jahren mehr oder weniger erfolgreich läuft nicht kopieren.

 

Nach dem anstrengenden Shopping können wir uns nun wieder entspannt zurücklehnen und zuschauen, wie sich die verschiedensten Leute wegen den unterschiedlichsten Dingen verklagen. Dass auch hier die Geschichten teilweise total perplex sind, muss ich eigentlich nicht erwähnen oder?

Die nächste Sendung war für mich als Tierliebhaber immer mal einen Blick wert, aber auch hier laufen des Öfteren Wiederholungen und ich muss mir auch nicht jeden Tag irgendwelche Op’s und kranke Tiere anschauen. ich bin froh, dass mein Hund gesund und munter ist. Die Sendung ist mir als Tierliebhaber teilweise viel zu traurig.

Zum Abschluss des Nachmittags gibt man uns Einblick in die Wohnungssuche und in den Alltag eines Maklers. Wobei ich mich bei dem einen oder anderen Makler wirklich frage, warum er/sie eigentlich noch Kunden hat. So eine überzogene Arroganz gepaart mit Sprüchen, die kein Mensch erträgt. Die Sendung war damals was Neues und auch ganz gut gemacht, aber mittlerweile hat man das Gefühl, dass die Storys alle von der Redaktion geschrieben sind.

Nachdem die Menschen der vorherigen Sendung von ihren unsympathischen Maklern nun eine Wohnung haben, ist es Zeit, dass sie auch Leute zum Essen einladen. Eine super Möglichkeit um das Geld, das für die Kaution ausgegeben wurde, direkt wieder beim perfekten Dinner reinholen. Hier dürfen wir jeden Tag einem anderen „Profi-Hobbykoch“ dabei zusehen, wie er das Essen für die vier anderen Personen kocht, während diese was tun? Genau, die Wohnung des Kochs durchwühlen und seine dunkelsten geheimnisse aufdecken.

Vox kann man also auch nicht mehr gucken…hm was haben wir noch?

Ach ja werfen wir doch einen kurzen Blick auf RTL2, Sat1 und Kabel 1 bevor wir uns mit den Öffentlich Rechtlichen beschäftigen.

 

Kabel1 zeigt den ganzen Tag Serien. Bei „Navy CIS“ dürfen wir zuschauen, wie Menschen teilweise schon zum dritten Mal auf brutalste Art und Weise sterben, da auch diese Serie ständig wiederholt wird, aber als eine der beliebtesten Crime-Serien kann man hier wenigstens noch ein wenig schmunzeln. Und vielleicht gibt es ja doch mal eine Folge die man noch nicht kennt. Danach dürfen wir mit den Zauberhaften Schwestern von „Charmed“ Dämonen verhexen und etwas später dank Jennifer Love Hewitt mit den toten quatschen. Naja immer noch besser als den Betrügern und Fremdgehen auf RTL zuzuschauen.

Auf RTL 2 haben wir am Mittag die Möglichkeit uns den gescripteten reality Scheiß aus Berlin und neuerdings auch aus Köln anzuschauen. Wer’s mag. Im Anschluss wird uns gezeigt, dass das Geld auf der Straße liegt und jeder irgendwo Schätze im Keller oder auf dem Dachboden hat, die man zu Geld machen kann. Hier schauen wir also eine Stunde den Profis über die Schulter wie sie die Sachen bei ebay oder beim Antikankauf verscherbeln. Direkt im Anschluss schauen wir den Privatdetektiven zu, wie sie die Diebe der Antiken Sachen aus der Sendung davor ausfindig machen. Total spannend und auch total realitätsnah.

Auf Sat1 haben wir die Chance, schon ausgestorbene TV-Formate  zu erleben. Nachdem das Frühstücksfernsehen irgendwann mal vorbei ist, sitzen wir als Zuschauer im Gerichtssaal und dürfen Richter Hold dabei zusehen, wie er sich mit wahnsinnig spannenden Fällen beschäftigt, bei denen fast immer einer der Zuschauer, Zeugen etc. kurz vor Ende sein Schweigen bricht. Im Anschluss gibt es eine mittlerweile echte Rarität im deutschen TV -Eine Talkshow. Wurden wir vor 15 Jahren noch auf jedem Sender mit einer Talkshow überrascht, ist Britt die einzige, die sich auch noch heute halten kann. Die Themen sind natürlich genauso spannend wie damals – und wenn wir Glück haben, gibt es ab und an mal einen Lügendetektor- oder Vaterschaftstest gratis.

Das war es dann auch schon mit den Antiquitäten des deutschen Fernsehens, denn nun dürfen wir wieder in deutsche Haushalte blicken und Familien in ihrem normalen Leben beobachten. Danach gibt es dann noch ein paar, von Redakteuren ausgedachte –  Schicksale und dann hat auch Sat1 den Tag gut rum bekommen.

Wir stellen also fest, dass man das Privatfernsehen an den Werktagen total vergessen kann. Doch wie sieht es mit den Sendern aus, für die wir brav unsere GEZ bezahlen, die einen Bildungsauftrag haben? Was bieten uns diese Sendungen eigentlich noch außer Wetten Dass und Polit-Talks? Schauen wir doch mal….

Im ersten deutschen Fernsehen und im ZDF erfahren wir um 12Uhr , was in der Welt passiert ist. Kann ja nicht schaden. Weiter geht es mit dem Ratgeber ARD-Buffet im Ersten, der sich mit immer anderen Themen beschäftigt. Manchmal ganz interessant und manchmal auch auf dem Niveau eines Punkt 12 Berichtes….

Im ZDF bekommen wir zur selben Zeit „Drehscheibe Deutschland“  mit den verschiedensten -mal mehr mal weniger interessanten Berichten aus Deutschland geboten.

Kommen wir zum ZDF Mittagsmagazin, dass wir um 13Uhr sowohl im Ersten als auch im ZDF zu sehen bekommen. Mal wieder Informationen aus Deutschland und der Welt. Hier will sich wohl jemand versichern, dass er seinem Bildungsauftrag nachkommt.  Pünktlich um 14Uhr werden uns nochmal die aktuellsten Nachrichten präsentiert, kann ja durchaus sein, dass in den 2 Stunden was neues passiert ist oder sich das Wetter schlagartig ändert.

Nun haben wir die Wahl zwischen „Sturm der Liebe“ oder der „Küchenschlacht“. Während wir bei Sturm der Liebe zwischen wahrer Liebe, Lügen und Intrigen hin und her gerissen sind, dürfen wir bei der Küchenschlacht zusehen, welches Team sich durchsetzen kann. Das Team, welches mit mehr Wissen überzeugen kann, bekommt mehr Zutaten für die Gerichte als das andere Team. Gar keine Schlechte Show, aber Kochshows gibt’s ja nun wirklich wie Sand am Meer. Es wäre ja mal der Knaller wenn sich unsere Öffentlichen an den Bildungsauftrag halten und unserem Nachwuchs mal erklären, wo das geliebte FastFood herkommt und es keine Bäume gibt an denen Mc-Burger wachsen…kleiner Tipp seht euch mal den Jamie Oliver an, der hat da offensichtlich mehr Erfahrung mit als unsere Deutsche „Sterne“Köche.

 

Nachrichten
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Nachdem wir nun wieder aus der Küche raus sind bzw. die Lügen und Intrigen überlebt haben, erfahren wir nochmal das neuste aus der Welt. Vielleicht gibt es ja jetzt etwas Neues oder mal wieder einen Wetterumschwung – man weiß ja nie.

Im Ersten geht es uns  jetzt  mit Pumakacke und Affengestank an den Kragen. An sich ja ganz süß, aber es gibt nun auch schon etliche „Tierpark“ Sendungen. Im ZDF dürfen wir mit der SOKO Kitzbuehl auf Erlebnisreise gehen und Verbrechen aufdecken.

Im Anschluss wird uns wieder mal das neuste aus Deutschland und der Welt berichtet…langsam reicht es oder? ( gibt ja noch N-TV, Bloomberg und N24 für Nachrichtenjunkies) Es kann ja durchaus sein, dass es jetzt vielleicht mal was Neues gibt.  Der Mittag/Nachmittag wäre nun auch auf ARD und ZDF geschafft. Zwar fühlen wir uns von den vielen Nachrichten die wir verdauen müssen ganz schön überrascht, aber wenigstens verblöden wir hier nicht völlig. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass dieses TV Programm nicht das richtige für meine Altersgruppe ist. Und Bildung konnte ich hier nicht wirklich erleben.

Aber die beiden Sender sind ja noch längst nicht alles, was uns das öffentlich rechtliche zu bieten hat. Auf 3Sat wird uns die Möglichkeit gegeben, uns den ganzen Tag lang weiterzubilden. Doch auch wenn ich Dokus gerne sehe, interessiert mich längst nicht jedes Thema, also auch keine echte Alternative aber wenigsten etwas weniger Nachrichten.

Nun haben wir ja noch eine schier unendliche Auswahl an 3. Programmen unserer öffentlich Rechtlichen. Super Sache! Da können wir uns wieder mit Pandakacke und Elefantenmist berieseln lassen. ( Wie gesagt, ich bin ein total Tierlieber Mensch)! Aber ein Riesenvorteil hat das Ganze: Jeder kann sich die Tiere aus der Region ansehen (logisch, dass es Tiere aus dem örtlichen Zoo sind). Bildungsauftrag: Wir werden hier super zu Tierpflegern ausgebildet. Klasse!!!

 

Fazit:

Wir stellen also fest, dass es das perfekte TV Programm nicht gibt.  Wir haben die Wahl zwischen Nachrichten, Wiederholungen oder Reality Shows, die spannendere Fälle haben als es sie damals bei AkteX gab.

Ich möchte nochmal betonen, dass es hier nur um das Programm zwischen 12 und 17/18 Uhr geht. Die Abendshows bekommen ihr Fett auch in einem eigenen Artikel weg. Man kann also den ganzen Tag vor dem TV sitzen und ist danach nicht wirklich klüger – bei manchen Sendern eher das Gegenteil. Ich bin froh, dass die Flimmerkiste meistens nur am Abend läuft und ich mich eh viel lieber im Internet aufhalte. Das soll natürlich nicht heißen, dass man seiner Intelligenz – sofern ausreichend vorhanden- nicht auch im Internet  erheblichen Schaden zufügen kann.

 

Zum Ende dieses kleinen Motz-Artikels habe ich noch was schönes gefunden!

warnung!

 

Vielleicht sollte man den Spruch auch auf TV-Zeitschriften drucken oder an den Fernseher kleben.

„Fernsehen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu – setzen Sie sich lieber mal hin und lesen ein Buch oder beschäftigen Sie sich mit Ihrer Familie.“

 

 

 

3 comments

  1. Schöner rant! Ich bin immer besonders muffelig, wenn sich meine Freundin Samstag Mittag zu mir aufs Sofa legt und dann unbedingt auf die von dir angesprochenen Sender wechseln will. Da kann man ja nur die Augen verdrehen! Aber scheinbar gucken es die Leute ja. Vor allem Scrubs, was ist mit den Sendern los?

    1. Schön, dass sich doch der ein oder andere zu dem Artikel verirrt 🙂 Ich könnte mich jeden Tag aufs Neue darüber aufregen, da immer wieder neue „tolle“ Sendeformate die Quoten hochtreiben sollen….das schlimmste daran ist, dass diese „Shows“ dann auch wirklich Einschaltquoten haben. Ich will nicht wissen, bei welchen Leuten die Geräte zur Ermittlung der Einschaltquoten stehen.

Kommentar verfassen