Ringelblumensalbe ganz leicht selber machen

Um eigene Ringelblumensalbe herzustellen benötigt man nicht sonderlich viele Zutaten, ganz wichtig sind natürlich Ringelblumen. Im letzten Jahr habe ich eine kleine Packung Ringelblumensamen in den Garten geschmissen und darauf gehofft, dass wenigstens ein paar der Samen aufgehen und ich mich an schönen Ringelblumen erfreuen darf.

Im gleichen Jahr gab es dann schon recht viele Blümchen an denen ich mich erfreuen durfte. Ich habe von allen die Samen abgenommen und auch diese im nächsten Frühjahr wieder ausgesät. Nun was soll ich sagen, der Gemüsegarten ist voll mit Ringelblumen, da nicht nur meine selbst ausgesäten Samen sehr gut gekommen sind, sondern die Samen der nicht geernteten Blüten sich selbst verstreut haben. Ich habe also nun genug Blümchen um neue Samen abzunehmen und noch genug Blüten zum Ernten, mit denen ich die verschiedensten Rezepte ausprobieren kann.

DIY_ringelblumensalbe
Die Blütenblätter der ersten Blüten landen meist im Salat. Das sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch wirklich sehr sehr lecker. Hat man genug Blütenblätter kann man sie auch als Lebensmittelfarbe einsetzen und damit beispielsweise Reis färben. Ringelblume kann auch als Alternative für Safran genutzt werden. Geschmacklich ist da natürlich ein Unterschieden, aber die Färbeleistung ist noch etwas besser. Aber mit den süßen orangen Blüten kann man natürlich noch viel mehr anstellen als sie einfach nur zu essen. Das kleine Blümchen ist nämlich ein echtes Powerblümchen.

In der Fachsprache heißt die Pflanze Calendula officinalis und gehört zu den Korbblütlern. Die Heilpflanze ist in Deutschland weit verbreitet und wächst auch auf Wiesen und Feldern. Ernten kann man die Blüten von Juni bis Oktober. Ist der Winter jedoch mild, blühen sie auch noch im November. Bis der Frost kommt und die arme Blume kaputt macht. Die meisten kennen die Ringelblume als Zusatz von Salben oder Cremes, die die Wundheilung unterstützen. Und genau dafür habe ich heute ein kleines, aber recht einfaches Rezept für euch.

Für alle die etwas mehr über die Inhaltsstoffe der Pflanze wissen möchten, hier ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

 

Die pharmazeutisch bedeutsamen Inhaltsstoffe der Blüten sind die Flavonoide, vor allem Quercetin- und Isorhamnetinglycoside, deren Konzentration bis 1 % beträgt. Triterpensaponine sind mit 2 bis 10 % vertreten, Carotinoide mit bis zu 3 % und Polysaccharide mit rund 15 %. Ätherische Öle sind mit 0,2 bis 0,3 % gering vertreten, sie bestehen vor allem aus Sesquiterpenen wie Cadinol und Jonon.

Die Achänen, Früchte enthalten bis zu 25 % Fett, 20 bis 60 % der darin enthaltenen Fettsäuren ist die ansonsten selten vorkommende Calendulasäure.

Quelle: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Ringelblume

Nun wissen wir mehr 🙂 Die Flavonoide spielen eine große Rolle in der Naturheilkunde und jede Pflanze hat ihre ganz eigenen Flavonoide. Und somit wirken verschiedene Pflanzen auch bei verschiedenen Wehwehchen.  Das ganze Thema ist total spannend. Ich kann nur empfehlen, sich mal damit zu beschäftigen. Es gibt so viele kleine Hilfsmittel, die man selbst, mit eigenen Pflanzen herstellen kann.

Ringelblumen_Salbe_selbermachen

Zutaten für Ringelblumensalbe

Die Menge der einzelnen Zutaten ist abhängig von der Menge an Salbe die Ihr herstellen wollt. Achtet bei dem Öl darauf, dass ihr nur natives Öl von guter Qualität verwendet.

Das Mischverhältnis der Zutaten sieht folgendermaßen aus.

Ihr benötigt 1 Teil Blüten und 2 Teile Öl. Nehmt ihr also zum Beispiel 100g Blüten, dann benötigt ihr 200 Gramm/Mililiter  Öl. Bei zwei verschiedenen Ölen sind das also pro Sorte 100 Gramm/Mililiter. Man muss nicht zwingend Kokosöl verwenden, jedoch soll es ja auch sehr gut für die Haut sein und auch antibakteriell wirken, sodass es die Wirkung der Salbe unterstützen kann.Und da Kokosöl ein festes Öl ist, trägt es positiv zur Konsistenz bei.

Für 200 Gramm/Mililiter Öl benötigt ihr etwa 16 Gramm Bienenwachs. Auf den Bienenwachs sollte man auch nicht verzichten, denn sonst bekommt die Salbe nicht die richtige Konsistenz. Sollte die Salbe nach dem auskühlen zu fest sein, kann man das ganze nochmal ganz langsam erhitzen und etwas Olivenöl zugeben. Ist sie zu flüssig muss noch etwas mehr Bienenwachs dazu.

Ringelblumen_Salbe_selbst_gemacht

Selbstgemachte Ringelblumensalbe Zubereiten

Zugegeben, die Zubereitung klingt für den Anfang vielleicht etwas kompliziert, aber hat man es einmal gemacht ist es ganz leicht und geht schnell von der Hand. Viele meiner Salben mache ich nach diesem Rezept.

Bevor wir uns an die Herstellung der Ringelblumensalbe machen können, benötigen wir einen Ölauszug der Ringelblume. Auf diese Weise lassen sich die wichtigen Inhaltsstoffe aus den Blüten ziehen und bilden so die Grundlage für die Salbe.

Der Ölauszug kann auf 2 verschiedene Arten hergestellt werden. Es gibt den schonenden Kaltauszug und den Warmauszug.

Der Vorteil beim Kaltauszug liegt darin , dass die Inhaltsstoffe schonend aus den Pflanzenteilen gelöst werden und die Farbe wird viel intensiver. Leider dauert die Prozedur etwa 2-4 Wochen und es besteht die Gefahr der Schimmelbildung. Aus diesem Grund bevorzuge ich den Warmauszug, der um einiges schneller geht. Zudem beinhalten die frischen Ringelblumen Wasser, welches beim Warmauszug ein wenig besser verdunsten kann.

Wichtig beim Warmauszug ist jedoch, dass man das ganze nicht zu heiß werden lässt, sonst zerstört man die wichtigen Wirkstoffe. Bei besonders empfindlichen Pflanzen ist der Kaltauszug anzuraten. Ich werde im nächsten Sommer rechtzeitig mit den Kaltauszügen beginnen und schauen, ob ich einen Unterschied feststellen kann.

Warmauszug Ringelbumenöl

Schritt 1: Die gesammelten Blüten sollte man  gut Waschen und von Verunreinigungen befreien. Nun auf einem sauberen Tuch gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Gläser für die Salbe mit kochendem Wasser ausspülen.

Schritt2: Die Blüten sollten nun gut Zerkleinert werden um die Struktur aufzubrechen und somit mehr Inhaltsstoffe aus der Pflanze zu lösen.

Schritt3: Nun kommen die Blüten zusammen mit dem Kokosöl und dem Olivenöl in einen Topf. Achtet darauf, dass die Blütenteile gut mit Öl bedeckt sind.

Schritt4: Bei kleinstmöglicher Hitze ( bei mir Stufe 1 ) lasst ihr das Ganze nun etwa 2 Stunden simmern. Ab und zu solltet ihr die Mischung umrühren. Ich stelle immer einen Holzlöffel in den Topf und lege dann den Deckel drauf. So kann der Wasserdampf entweichen.

Schritt 5: Nach den 2 Stunden könnt ihr den Herd ausschalten und das ganze mit Deckel abkühlen lassen.

Schritt 6: Nun muss unser kostbares Öl noch von den Pflanzenteilen befreit werden. Für das Grobe gieße ich alles zuerst durch ein Sieb und im zweiten Schritt nochmal durch ein Tuch. Damit ich nicht die ganzen Handtücher versaue habe ich mir extra ein feines Passier-Tuch zugelegt. Da so wenig Verunreinigungen wie nur möglich im Öl sein sollten, sollte das Tuch wirklich sehr sehr fein sein um nur das Öl durchzulassen. Ich verwende dieses Tuch aus 100% Baumwolle.

Der Ölauszug ist nun fertig und kann nun zur Salbe weiter verarbeitet werden. Wenn Ihr nun keine Lust mehr habt, könnt ihr das ganze auch in eine dunkle Flasche geben und als Ringelblumenöl verwenden. Das Öl ist auch super für die Haut und kann auch in Salaten verwendet werden. Probiert es ruhig mal aus – ich persönlich mag den Geschmack.

Ringelblumensalbe
Für alle die immernoch Salbe machen wollen kommen hier nun die letzten Schritte, die auch wirklich nicht mehr lange dauern.

Schritt 7: Der Bienewachs sollte nun im Wasserbad geschmolzen werden. Also Wasser in einen Topf, Herd auf mittlere Stufe und Schüssel mit Bienenwachs daraufstellen.

Schritt 8: In der Zwischenzeit könnt ihr euer Öl nochmal durchseihen und in eine Schüssel geben. Sobald der Bienenwachs geschmolzen ist gießt ihn in das Ringelblumenöl und rührt alles nochmal kurz durch.

Schritt 9: Nun könnt ihr das noch warme Gemisch in eure Gläser abfüllen.

Schritt 10: Lasst die fertige Ringelblumensalbe am besten bei Zimmertemperatur fest werden. Nach etwa 1-2 Stunden könnt ihr die Salbe dann auch schon verwenden.

Ringelblumensalbe_olivenoel
Ist doch alles gar nicht so schwer oder? Zugegeben, wenn man es das erste Mal macht wirkt es vielleicht etwas kompliziert, aber beim nächsten Mal macht ihr das mit links, versprochen. Die Salbe kann man übrigens auch im Winter zubereiten, sofern man sich im Sommer einige Blüten der Ringelblume trocknet und in einem verschlossenen Glas aufbewahrt. Ein Ölauszug lässt sich nämlich auch super aus getrockneten Pflanzen herstellen.

Zur Haltbarkeit kann ich euch nich soo viel sagen, da ich ohne jegliche Konservierungsmittel arbeite. Ich nutze die Salbe immer sehr lange und solang sich weder der Geruch noch die Farbe oder die Konsistenz verändert sollte das OK sein. Das eigene Gefühl ist hier der beste Anhaltspunkt. Länger als 6 Monate würde ich das Glas aber nicht offen lassen.

Natürlich könnte man die Ringelblumensalbe auch einfach in der Apotheke kaufen, aber wo bleibt denn da der Spass? ich rühre mir sehr sehr gerne meine eigenen Cremes und Salben mit Zutaten aus meinem eigenen Garten. Zudem weiß man ja nicht, was in den gekauften Salben noch alles an Inhaltsstoffen drin ist.

Ringelblumensalbe_selber_machen

Die Salbe eignet sich hervorragend zur Wundheilung, Egal ob Mückenstich oder Schürfwunde oder was auch immer, die Wirkstoffe der Ringelblume sollen die Wundheilung unterstützen. Da in der Salbe auch noch Öl enthalten ist, macht es die Haut super weich und lässt die Haut beim vernarben der Wunde nicht so spannen. Solltet ihr allergisch auf Korbblütler sein, sollte ihr die Salbe entweder nur an einer ganz kleinen Stelle testen oder auf die Verwendung verzichten.

Die Salbe ist auch im Winter toll für die Hundepfoten, da sie Feuchtigkeit spendet. Zudem sind alle Inhaltsstoffe unbedenklich für Hunde. Meine lieben das Kokosöl, was auch super für das Fell ist.

Habt ihr schon mal Salbe selber gemacht oder traut ihr euch da nicht ran und kauft das ganze lieber? Ich freue mich über eure Kommentare 🙂

Selbstgemachte_Ringelblumensalbe

*Amazon Affiliate Links

1 comment

  1. Hallo, da es ja im Moment keine Blüten gibt würde ich gerne Ringelblumenöl auf d. Basis v. genfreiem Sojaöl vom Kräuterversand nehmen. Muß ich dann nur noch Bienenwachs zufügen oder auch das Kokosöl? Vielen Dank schon einmal im voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*